Spitzenausgleich / SpaEfV

Die Paragraphen § 55 Energiesteuergesetz und § 10 Stromsteuergesetz regeln die Steuerentlastung in Sonderfällen, u. a. auch unter dem Stichwort „Spitzenausgleich“ bekannt geworden.
Hierzu ist es nicht nur notwendig nachzuweisen, dass das Unternehmen, dem Produzierenden Gewerbe angehört, sondern es ist auch der Nachweis eines Energiemanagementsystems zu erbringen. Die genauen Anforderungen sind in der Spitzenausgleicheffizienzsystemverordnung, kurz SpaEfV geregelt.

Der Gesetzgeber ermöglicht hierbei 4 Wege des Nachweises:
1.    Nachweis durch ein gültiges ISO 50001-Zertifikat
2.    Nachweis durch einen gültigen Eintrags- oder Verlängerungs-
       bescheid bei der EMAS-Registrierungsstelle
3.    Nachweis durch einen Energieauditbericht auf Grundlage
       DIN EN 16247-1 (nur für KMU möglich)
4.    Nachweis eines alternativen Systems zur Verbesserung der
       EnEff gemäß Anhang 2 der SpaEfV

Die Punkte 1-3 sind an anderer Stelle dieser Website beschrieben.
Gerne unterstützen wir Sie auch bei Aufbau und Aufrechterhaltung eines Alternativen Systems zur Verbesserung der Energieeffizienz auf Grundlage des Anhangs 2 der SpaEfV.

Schritt 1:    Bestandsaufnahme der Energieträger und Dokumentation
                  gem. den Vorgaben der SpaEfV
                  Ableitung übergeordneter Kenngrößen
Schritt 2:    Erfassung und Analyse der Energieverbraucher
                  Auflegen eines Konzepts für die messtechnische
                  Erfassung wesentlicher Verbraucher Dokumentation der
                  Verbraucher mit Leistungs-, Verbrauchs- sowie weiterer
                  relevanter Daten Energieflussdiagramm
Schritt 3:    Identifizierung und Bewertung von Einsparpotenzialen
                  Identifizierung von Einsparpotenzialen, anhand von
                  Fragelisten und ergänzender technischer Audits
                  Bewertung der identifizierten Effizienzpotenziale
                  anhand festgelegter Bewertungskriterien, Durch-
                  führung von Wirtschaftlichkeitsberechnungen und
                  Erarbeiten von Handlungsempfehlungen, Dokumen-
                  tation der Ergebnisse
Schritt 4:    Rückkopplung zur Geschäftsführung
                  Präsentation der Ergebnisse aus den Stufen 1-3
                  gegenüber der Geschäftsführung und ggf. Festlegen
                  von Entscheidungen/Maßnahmen